Krumeltee

-> Elektronik, Mikrocontroller und Retro-Computing <-

Dual IR 1A Webradio

Posted by krumeltee - 14. Juni 2014

Dieser Artikel ist noch NICHT fertig!

Da er aber nun schon mehrere Wochen als Entwurf so da liegt, veröffentliche ich ihn jetzt unter Vorbehalt.

 

Seit einiger Zeit gibt es dieses Webradio relativ günstig zu kaufen. Es enthält ein MSE005 – Board mit einem Agic SOC (NUC930 ARMv5) von Magic Systech. Das Webradio kommt mit folgenden Merkmalen:

  • Zwei Audioausgänge, Kopfhörer und Line-Out
  • Zwei USB-Ports, einer intern mit aufgelötetem USB-WLAN-Stick, einer mit Buchse
  • RT3070 USB WLAN Stick, intern aufgelötet
  • IR-Empfänger
  • 128×64 STN Display (weiss/blau)

Fotos

Hier zwei Fotos vom Innenleben.

Foto 1 Foto 2

Zugang per Telnet

Ein Telnet-Server läuft auf Port 23 auf dem Board. Zugangsdaten sind root/password. Sobald das Board mit dem WLAN verbunden ist, reicht ein  $ telnet <ip/hostname>.

Display

Das verbaute Display trägt die Bezeichnung FGC12864A. Dazu konnte ich nichts genaues finden. Jedoch scheint es einige Übereinstimmungen mit anderen Displays zu geben. Der Controller ist ein ST7567. Das Display wird vom SOC per SPI angesprochen. Ein Kernel-Treiber „ST7567“ läuft auf dem Board. Hier ein paar Code-Beispiele:

Hier zwei paar Datenblätter:

Speicher

Das Board hat 16MB RAM und 128MB Flash Speicher. Der Flash Speicher ist per /dev/mtdblock0 mit jffs2 Dateisystem erreichbar.

IR-Empfänger

Der IR-Empfänger ist ein TL1838. Dieser ist baugleich mit diversen anderen xx1838-Typen. Hier zwei Datenblätter:

Betriebsspannung: 2,7V – 5,5V, Arbeitsfrequenz: 38kHz.

Fernbedienung

Auf dem Board läuft ein SC6122-Treiber. Dieser Chip ist ein IR-Sende-Controller. Wahrscheinlich steckt dann eben dieser oder ein kompatibler in der Fernbedienung. SC6122 Datenblatt.

WLAN-USB-Stick

Der verbaute WLAN-Stick ist ein BL-RT3070-7A. Hier z.B. zu kaufen. Einige Angaben des Herstellers:

  • IEEE 802.11B/G/N
  • USB1.1/USB2.0
  • 2,4GHZ
  • Infrastructure/AD-Hoc
  • Transferraten: 135/54/48//36/24/18/12/9/6/1Mbit/s
  • Reichweite: Indoor 100m / Outdoor 300m
  • 3,3V Versorgungsspannung

Der RT3070-Chip kann unter Linux anscheinend auch mit hostapd zum Access-Point gemacht werden.

Audio-Ausgänge

Das Radio hat zwei Ausgänge, einen Line-Out zum Anschluss an einen Verstärker/Aktiv-Boxen und einen Kopfhörer-Anschluss. Dieser wird von einem PT2308-Treiber versorgt. PT2308 Datenblatt.

Die beiden Ausgänge sind an der Soundkarte leider nur einer.

I2C-Bus

Auf dem Trägerboard sitzt ein PT2259 Chip, der die Lautstärkeregelung übernimmt. dieser wird per I2C angesteuert. Die Pins 4 und 5 sind SDA und SCL.

Sie Datenblatt zum PT2259.

Stromversorgung

Das komplette Radio an sich wird mit 6V/800mA versorgt. Auf dem Board befindet sich ein LM2940CT-5.0, dieser entspricht einem einfachen 7805, jedoch die „Low-Drop-Version“ davon. Bei 1A ist dieser bereits ausgereizt. Auf dem Radio-Board ist ausserdem kein Kühlkörper für den Regler montiert, dieser ist mit Schraube+Mutter an der Platine befestigt. Daher sollte man für weitere Hardware-Basteleien eine andere Stromversorgung vorsehen. Ein LM2596-Schaltregler mit einem maximalen Ausgangsstrom von 3A wäre dafür z.B. interessant.

USB

Das Board hat zwei USB-Anschlüsse. Der eine ist intern und mit einem USB-WLAN-Stick fest verlötet belegt. Der andere ist mit einer Buchse nach draussen geführt. Das gibt einige Möglichkeiten für Erweiterungen der Hardware:

  • USB-Hub
  • RS232-Wandler
  • WLAN-/Surf-Sticks, Netzwerkkarten 10/100 RJ45, …
  • DVB-T für Radio-Empfang, Streaming, …
  • USB-Speicher
  • …..

Weitere Radios mit dem selben Board

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: