Krumeltee

-> Elektronik, Mikrocontroller und Retro-Computing <-

Backup mit rsync und ssh — ohne rsyncd

Posted by krumeltee - 9. Juli 2013

Wer auf einem entfernten System keinen rsync-Daemon installieren will – aus was für Gründen auch immer – der kann auch einen sshd dafür hernehmen.

Rsync kann lokal kopien erstellen. Dieses feature wird ganz einfach genutzt, indem man das „lokal“ über SSH von einem entfernten Rechner hernimmt.

Eine einfaches Beispiel wäre das:

rsync -avzbe ssh root@192.168.37.33:/ /backup/ --exclude=/proc --exclude=/sys --exclude=/dev

Hierbei wird alles ausser /proc, /sys und /dev vom entfernten System „192.168.37.33“ nach /backup/ gesynct. Diese Ordner sollten auch ausgelassen werden,

da diese nicht statisch sind und die Dateisysteme darin vom Kernel verwaltet werden, man braucht davon kein Backup.

Solch eine Befehlszeile kann man z.B. jede Nacht in einem cronjon laufen lassen. Die Ausgabe einfach per „>“ umleiten und man hat eine Dateiliste, der geänderten Dateien.

Die Bandbreite lässt sich mit „–bwlimit=…..“ begrenzen.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: