Krumeltee

-> Elektronik, Mikrocontroller und Retro-Computing <-

Die LEDs und die Kerneltrigger genau erklärt

Posted by krumeltee - 24. Februar 2011

Hier werde ich kurz aber genau erklären, wie die verschiedenen LED-Trigger zu verwenden sind und was diese machen.

Da die RGB-Led anderweitig, nämlich durch das MCE gesteuert wird, werde ich nur zu den Keyboard LEDs was schreiben. Wer die RGB verwenden will, kann sich das aber genauso durchlesen, ist das Selbe.

 

Der LED-Treiber vom Linux-Kernel lässt sich im Verzeichnis „/sys/class/leds/“ steuern. Dort sind verschiedene Verzeichnisse, welche die verschiedenen LEDs darstellen:

Die Tastatur LEDs sind lp5523:kb1 … lp5523:kb6, kb6 ist ganz links, kb1 ist ganz rechts auf der Tastatur.

Nun gehen wir einfach mal in ein Verzeichnis, lassen uns die Trigger anzeigen, die verfügbar sind und stellen erstmal auf Herzschlag. Der Herzschlag ist eine mathematische Funktion, die die CPU-Auslastung nimmt und darüber dann die Geschwindigkeit des Triggers bestimmt.

In der Datei „brightness“ kann man die Helligkeit einstellen, in dem man Werte von 0 bis 255 hineinschreibt.

Um das Geblinke wieder auszumachen einfach wieder „none“ mit statt „heatbeat“ hineinschreiben.

 

Nun eine kleine Erklärung der verschiedenen Trigger:

  • mmc0/mmc1

Diese beiden Trigger lassen die LED bei „Festplattenzugriff“ auf die Geräte mmc0 und mmc1 blinken. So wie es aussieht ist aus sich des LED-Treiber aber die Reihenfolge vertauscht, kein Problem, tut nichts zur Sache, nur sollte man das wissen. Ich hab‘ mich erstmal gewundert warum nichts ging…

Im Linux sonst ist mmc0 der interne 32gb Speicher und mmc1 die SD-Karte. Für den LED-Treiber ist mmc1 der interne Speicher und mmc0 die SD-Karte.

  • keyb

Höchstwahrscheinlich Tastatureingabe, allerdings blinkt bei mir nichts, wenn ich die Tastensperre reinmache, wahrscheinlich weil die Tastatur dann aus ist *augenroll*. Wenn ich die Tastensperre rausmache, ist die Beleucht dauern-an, deshalb wird sich da ja dann auch nichts tun… Vielleicht weiss ja einer eine Lösung!

  • heartbeat

Wie schon gesagt, umso höher die CPU-Belastung umso schneller blinkt die LED, für die heartbeat eingestellt wurde.

  • timer

Timer ist der einzige Trigger, der sich einstellen lässt. Sobald man diesen aktiviert hat, erstellt der Treiber zwei neue Dateien, in denen man in Millisekunden angeben kann, wie lange die LED an und wie lange sie auch sein soll:

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: